(...und manchmal auch ganz anders)
  Startseite
    Frauen!!!
    Männer!!!
    Paartherapie
    Nabelschau
    Gehirnstürm
    Fundbüro
    The Sound Of Music
    Körperertüchtigung
    Völkerkunde
    No-No-No-Notorious
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Jede Woche wieder
   Thollsten
   ChrisDiva
   TV-Schnee
   Gwen
   52 Wochenenden

Natollies woechentliche Verbrechen auf Schallplatte:





Besucher online


Webnews



http://myblog.de/natollie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Paartherapie

Nein, du sollst das rote Kleid auf deinem Bett nicht anziehen...

...das liegt nur da, weil ich es nicht mit der anderen Wäsche waschen wollte, weil ich nicht weiss, ob es abfärbt, Schatz.

Aaaaber, was ich eigentlich sagen wollte (bevor der Mann eintrat und mir mit seiner Frage einen Titel für diesen Eintrag lieferte, der zwar überhaupt nicht zum Inhalt des Textes passt, mir aber sicher wieder eine Erwähnung auf irgendeiner sexuell seltsam orientierten Seite einbringt. Just for the record: Das ist MEIN Kleid. Und der Mann zieht meine Kleider NICHT an. Okay? Okay.):

Es gibt diese Momente, da läuft es dem Mann kalt über den Rücken und es spriesst ihm spontan ein graues Haar. Diese Momente werden hervorgerufen durch folgenden Satz meinerseits:

"Och, das kann man doch auch selber basteln."

(Und ja, man kann Fussmatten doch bestimmt selber machen, oder? Irgendwie?)

(Gemurmelter Satz aus dem Hintergrund: "Töz, hier kann man auch nichts sagen, ohne dass es irgendwie verbloggt wird!" Stimmt, aber immerhin bin ich gerade zu faul, um daraus einen Comic zu bauen.)
5.5.08 23:52


Supernatural ad nauseam (Hey, Latein hilft gegen Dämonen, okay?)

(Ein weiterer Blogeintrag, den mal wieder kaum jemand versteht. Tja, mein Blog, mein Möbelhaus, mein EMF-Gerät...)

Diesmal nur kurz geschrieben und nicht bebildert, das würde sonst zu kompliziert, weil jeder Comicstrip nur drei Bilder haben kann...

Des Ehemannes CD-Laufwerk am PC öffnet sich mysteriöserweise wie von selbst.

Ich: "Poltergeist!"
Ehemann: "Schnell, du musst mich retten."
Ich: "Poltergeist, Poltergeist... (denkt nach) da muss ich aber erst verschiedene Kräuter sammeln und Löcher in die Wände hauen!"
Ehemann: "Na, bis dahin bin ich tot."
Ich: "Moment, ich guck in meinem schlauen Buch nach!"
(holt "The Supernatural Book of Monsters, Spirits, Demons and Ghouls", blättert drin rum)
Ich: "Mist, da ist kein alphabetischer Index drin. (blättert weiter rum) Ich find nix. Soll ich es mal mit einem Exorzismus versuchen?"
Ehemann: "Nee, lass mal lieber. Dann werde ich halt von meiner CD-Schublade gefressen."

Pffft. Wo ist Missouri Mosley, wenn man sie wirklich braucht.

(Ach ja, und hier ein Hinweis für Insider: Nein, dass der Ehemann keinen Exorzismus will, bedeutet nicht automatisch, dass er ein Dämon ist. Ich hab's mit "Christo!" getestet, und er hat nicht mal geblinzelt.)
30.3.08 19:52


Er hat es nicht leicht. Er hat es wirklich nicht leicht.

Hjaaa, ich gebe es ja zu, meine Supernatural-Faszination ist vielleicht derzeit etwas... ausgeprägt. (Und ja, das sind alles Konversationen, die heute tatsächlich so stattgefunden haben.)

Geisterjäger Teil 1

Geisterjäger Teil 2

Geisterjäger Teil 3

Geisterjäger Teil 4
29.3.08 12:13


Mal wieder Ich & Er

Ja, eigentlich sollte es ja höflichkeitshalber Er & Ich heissen, das ist mir immer noch bewusst, aber ich erzähle ja bekanntlich viel mehr Quatsch als er, also ist das schon berechtigt. (Sorry, sind ein bisschen gequetscht, ich hab das mit dem Stripblog (COMICstrips, okay?) noch nicht richtig raus und im Zweifelsfall liegt's an Myblog. Böses Myblog, ab ins Körbchen!)

Gestern Abend:

Wat denn, stimmt doch!

Heute Mittag:

Alltägliche Abstrusitäten
23.3.08 12:42


Nicht nur für diesen guten Morgen...

...denn den habe ich ehrlich gesagt erkältungsbedingt verschlafen.

Und es ist ja heute gar nicht Thanksgiving, und Valentinstag war sowieso gestern, aber heute beginnt immerhin das sogenannt verflixte 7. Jahr für uns (oder fängt diese Zeitrechnung erst mit der Hochzeit an?), und deswegen sei es mal (und vermutlich mal wieder, ich mag jetzt nicht meine bisherigen Jahrestagseinträge durchsuchen gehen) gesagt:

Danke.

Danke dafür, dass du mich liebst, wie ich bin, was weiss Gott nicht immer einfach ist.

Danke dafür, dass du zu mir hältst, was ebenfalls weiss Gott nicht immer einfach ist.

Danke dafür, dass du mir zuhörst, was... siehe oben.

Danke dafür, dass du mich reden lässt, was... siehe oben hoch zwei, grob geschätzt.

Danke dafür, dass du Dinge übernimmst, die ich zwar selber erledigen könnte, aber extrem unangenehm finde - Spinnen beseitigen, Kompost entsorgen, Einkäufe tragen.

Danke dafür, dass du mir aber trotzdem nicht alles abnimmst, was unangenehm ist, so sehr muss meine Faulheit dann doch nicht unterstützt werden.

Danke dafür, dass mir beim Gedanken an dich Zitate wie "You complete me", "You make me want to be a better person" oder auch "Thanks for just being you - someone I can be myself with" einfallen, und sie in dem Moment ganz und gar nicht kitschig klingen.

Danke dafür, dass du Verständnis für meine Schwäche für Kitsch zeigst, übrigens.

Danke dafür, dass du mir auch dann Zeit für mich alleine zugestehst, wenn du zuhause bist.

Danke dafür, dass du dich auch dann mit mir beschäftigst, wenn du eigentlich wirklich gerade viel lieber etwas Zeit für dich alleine hättest, wenn du schon mal zuhause bist.

Danke dafür, dass du die Sache mit "in guten wie in schlechten Tagen" wirklich meinst.

Und danke dafür, dass du mir Dinge nachsiehst wie die Tatsache, dass mir beim Tippen des letzten Satzes natürlich sofort die Titelmelodie von GZSZ einfiel.

Danke für das alles und für noch viel mehr.

Danke für alles was war, was ist und was noch kommt.

Ich liebe dich.
15.2.08 15:38


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung