(...und manchmal auch ganz anders)
  Startseite
    Frauen!!!
    Männer!!!
    Paartherapie
    Nabelschau
    Gehirnstürm
    Fundbüro
    The Sound Of Music
    Körperertüchtigung
    Völkerkunde
    No-No-No-Notorious
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Jede Woche wieder
   Thollsten
   ChrisDiva
   TV-Schnee
   Gwen
   52 Wochenenden

Natollies woechentliche Verbrechen auf Schallplatte:





Besucher online


Webnews



http://myblog.de/natollie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein bisschen Blasphemie zum Feiertag

Irgendwie kam gerade beim Frühstückstisch das Gespräch auf den heutigen Feiertagsanlass Auffahrt (für Deutsche: Christi Himmelfahrt. Mei, wir Schweizer sind halt ein kleines Volk, wir haben nicht so viele Buchstaben zur Verfügung). Und irgendwie (wir hinterfragen die Irrungen und Wirrungen meines Gehirns nicht, danke sehr) entstand dabei in meinem kleinen Köpfchen die nun folgende Gotteslästerung. Streng religiöse Seelen lesen jetzt bitte nicht mehr weiter.

Was wäre wenn...

...Jesus' Leben im deutschen Reality-Fernsehen dokumentiert würde?

(*duck*)

Als erstes würden sich Josef und Maria vermutlich bei Oliver Geissen einfinden, um darüber zu streiten, wer der jungen Dame da ein Kind angehängt hat. (RTL-Website: "Sie wissen nicht, wer der Vater Ihres Kindes ist? Oder bezweifeln Sie Ihre Vaterschaft? Machen Sie einen kostenlosen Test. SMS an...")

Nachdem man sich wieder zusammengerauft hat ("Familienhilfe mit Herz" sei Dank), macht sich das Paar auf den Weg Richtung Bethlehem und sucht nach einer Behausung ("Unsere erste gemeinsame Wohnung") und schliesslich wird Jesus geboren ("Mein Baby" - oder doch gleich "Die Kinderärzte von St. Marien"?).

Dass Verona Pooth den Hirten als "Engel im Einsatz" die frohe Botschaft überbringt, wollen wir mal nicht hoffen...

Jesus' wundersames Wirken fänden wir vermutlich entweder bei "Das Supertalent" dokumentiert oder, was die frühpubertären Diskussionen mit den Gelehrten im Tempel angeht, vielleicht doch eher bei "Teenager ausser Kontrolle". Oder wird dort doch eher die Geschichte der 40 Tage und Nächte in der Wüste erzählt?

Das Sammeln der Jünger? Hm. DSDS? Popstars? Germany's Next Top Model? Irgendetwas castingmässiges würde es wohl sein.

Und danach würde natürlich "Big Brother" zum Zug kommen. Ich seh es gerade bildlich vor mir, wie Judas heimlich über Jesus lästert und die anderen davon überzeugt, dass sie Jesus nominieren, damit er rausfliegt und schliesslich bei "Richterin Barbara Salesch" landet.

Die ganze Kreuzigungsgeschichte wäre dann wohl doch zu brutal für die Reality TV Shows, aber ich bin mir sicher, dass es dazu einige Nachrichten-Sondersendungen gäbe und Peter Klöppel mit gefühlvollem Nicken irgendwelche Experten von Pontius bis Pilatus befragen würde. Und Antonia Rados wäre natürlich live vor Ort. Nach ein paar Wochen dann die entsprechende Dokumentation in der RTL 2-Schicksalsreportage.

Die Wiederauferstehung würde sich wiederum sicher Kai Pflaume für "Nur die Liebe zählt" sichern. Ich sehe es bildlich vor mir, wie Maria weinend erzählt, dass ihr Sohn viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde, Kai sie daraufhin fragt, ob sie ihn denn gerne wiedersehen würde, und zu den Klängen von "Maaaamaaaa, du sollst doch nicht um deinen Jungen weinen" tritt Jesus auf die Bühne.

Und damit wären wir ja schon beim heutigen Feiertag angelangt und der würde ja dann wohl in welcher Reality-Show stattfinden?

Genau: "Goodbye Deutschland".


Jaja, ich weiss, schändliche Schändlichkeiten meinerseits. Aber hey, immerhin hab ich mir und der Leserschaft erspart, als passende Doku-Soap für das letzte Abendmahl das hier vorzuschlagen...
1.5.08 12:09


Extrem erstaunliche Erkenntnis:

Man kann tatsächlich auch zu viel shoppen. Zumindest habe ich das Gefühl, in den letzten Wochen den grössten Teil meiner Einkaufserlebnisse in Möbel- und Bauhäusern verbracht zu haben. Einrichten ist ja per se toll, aber endlich eingerichtet sein wäre auch ganz schön. Naja, sind ja nur noch Kleinigkeiten. Trotzdem habe ich mittlerweile das Gefühl, es müsse für jeden Gegenstand auf der Welt auch eine skandinavische Bezeichnung geben. Im Zweifelsfall heisst alles Hokkmefont.

Dafür heute beim Einräumen und Arrangieren festgestellt:

1.) Entweder kaufe ich nie mehr ein Lustiges Taschenbuch oder dann geb ich beim nächsten LTB-Kauf gleich dem Mann Bescheid, er soll doch bitte noch einen Flärke holen gehen.



2.) Ich glaub mein Schwein hat ein Leck.



Ansonsten kann ich noch berichten, dass ich gerade einen leckeren Limo-Spider trinke und hiermit gleich das Rezept raushaue, auf dass ihr euch alle ekeln mögt:

2 Kugeln Frubetto Joghurt-Lemon-Apfel
1 grosses Glas Sprite Zero, nicht ganz voll

Eis ins Glas plumpsen lassen, fertig. Ich mag sowas ja, auch wenn es hierzulande keiner kennt, oder wenn dann höchstens als Ice Cream Soda. Ich war aber halt in Australien, und da heisst das Spider. So!
4.5.08 17:24


Böser Gedanke, offen ausgesprochen

Tibet ist das neue Burma.

Oder, um es noch expliziter in Fashion Speak auszudrücken:

Burma? That's so last season, darling.

Ah, how quickly we forget. Auch mir wurde Burma/Birma/Myanmar erst wieder durch die Zyklonmeldungen ins Gedächtnis gerufen. Ob wohl auch nur einer der protestierenden Mönche noch protestiert, bzw. überhaupt noch lebt?

Peinliches Geständnis meinerseits in diesem Zusammenhang: Auch wenn China das Regime in Burma unterstützt und auch wenn ich die chinesische Vorgehensweise bezüglich Tibet für absolut unvertretbar halte, so harzt es bei mir dennoch wahnsinnig, was den Vorsatz angeht, die Olympischen Spiele NICHT zu gucken. Es ist eine Mischung aus:

- "Ich guck das doch immer so gerne"
- "Ich hab das doch schon immer geguckt"
- "Wenn nur ich das nicht gucke, hat das eh keine Auswirkungen"

Was natürlich alles eben auch absolut unvertretbar ist, denn bekanntlich zählt jeder Einzelne, und solche Argumente sind eh zum Kotzen und überhaupt. Aber andererseits: Bringt ein Guckboykott was? Müsste man nicht eher Produkte aus China boykottieren? Wenn ja, dann ist mein Boykott-Fussabdruck eh für einige Jahre ruiniert - ich hab irgendwie das Gefühl, dass fast alles, was wir in den letzten Wochen für die neue Wohnung gekauft haben, Made In China ist. Ups. Ausserdem: Wem schadet man denn mit einem solchen Boykott eher, dem Regime oder dem Volk (nein, "China" und "Chinesen" sind in meinen Augen nicht ein und dasselbe)? Vielleicht wäre es also sowieso sinniger, Produkte zu boykottieren, die von den Sponsoren der deutschen Olympiamannschaft hergestellt werden? Die Hersteller zu boykottieren, die während der Spiele Werbung schalten?

Oder doch mal wieder auf die Strasse, mal wieder demonstrieren?

Ich weiss es nicht. Ich weiss es verdammt noch mal nicht. Ich seh mich mal wieder hilflos der Weltpolitik gegenüber stehen und bitte um Rat. Oder gibt es da draussen vielleicht jemanden, der mich vom 8. August bis zum 24. August ablenken bzw. sich mit mir solidarisch erklären will, während ich die Finger in die Ohren stecke und laut "Lalala" singe, damit ich vom sportlichen Geschehen nichts mitkriege?

Immerhin hätten wir dann schon etwas Übung für den Boykott der Olympischen Winterspiele 2014.

In Sotschi.

In Russland.

Wo die Freiheit ja bekanntlicherweise auch total grenzenlos ist.
5.5.08 09:30


Nein, du sollst das rote Kleid auf deinem Bett nicht anziehen...

...das liegt nur da, weil ich es nicht mit der anderen Wäsche waschen wollte, weil ich nicht weiss, ob es abfärbt, Schatz.

Aaaaber, was ich eigentlich sagen wollte (bevor der Mann eintrat und mir mit seiner Frage einen Titel für diesen Eintrag lieferte, der zwar überhaupt nicht zum Inhalt des Textes passt, mir aber sicher wieder eine Erwähnung auf irgendeiner sexuell seltsam orientierten Seite einbringt. Just for the record: Das ist MEIN Kleid. Und der Mann zieht meine Kleider NICHT an. Okay? Okay.):

Es gibt diese Momente, da läuft es dem Mann kalt über den Rücken und es spriesst ihm spontan ein graues Haar. Diese Momente werden hervorgerufen durch folgenden Satz meinerseits:

"Och, das kann man doch auch selber basteln."

(Und ja, man kann Fussmatten doch bestimmt selber machen, oder? Irgendwie?)

(Gemurmelter Satz aus dem Hintergrund: "Töz, hier kann man auch nichts sagen, ohne dass es irgendwie verbloggt wird!" Stimmt, aber immerhin bin ich gerade zu faul, um daraus einen Comic zu bauen.)
5.5.08 23:52


Immer wieder ein netter Moment

Jeden Tag von Montag bis Freitag trifft vormittags eine Mail bei mir ein. Absender: Das Universum. Inhalt heute:

There are no accidents, Natalie.

If it's appeared on your life radar, this is why: to teach you that dreams come true; to reveal that you have the power to fix what's broken and heal what hurts; to catapult you beyond seeing with just your physical senses; and to lift the veils that have kept you from seeing that you're already the person you dreamed you'd become.

And believe me, that was one heck of a dream.

Tallyho,
The Universe

Und jeden Tag ist es wieder ein kleiner Augenblick des Innehaltens und Überlegens und oftmals des Lächelns. Kann ich nur weiterempfehlen.

Hier kann man die Mails abonnieren. Ach ja, und die Mails sollte man immer von Anfang bis Ende lesen, ganz unten steht jeweils noch ein Nachsatz, der es gerne mal in sich hat.
6.5.08 09:59


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung