(...und manchmal auch ganz anders)
  Startseite
    Frauen!!!
    Männer!!!
    Paartherapie
    Nabelschau
    Gehirnstürm
    Fundbüro
    The Sound Of Music
    Körperertüchtigung
    Völkerkunde
    No-No-No-Notorious
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Jede Woche wieder
   Thollsten
   ChrisDiva
   TV-Schnee
   Gwen
   52 Wochenenden

Natollies woechentliche Verbrechen auf Schallplatte:





Besucher online


Webnews



http://myblog.de/natollie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Try to not kill anybody for a weekend. See what it feels like.

Oder so ähnlich. Ich paraphrasiere.


Which John Cusack Are You?


Woohoo. Mein Lieblings-John Cusack-Film.
10.11.06 23:50


Nur kurz...

...zur (mal wieder) aktuellen "Killerspiel"-Debatte:

Wäre es eventuell auch eine in Betracht zu ziehende Möglichkeit, dass ZUERST die persönlichen Probleme kommen und DANN die Killerspiele? Quasi als Abreagierungstherapie?

Ich frage ja nur. Weil ich als Kind auch immer Tom & Jerry geguckt habe und trotzdem keine Katze mit einem Amboss traktiert oder in einen Heizkörper geschoben habe.
22.11.06 09:04


Ruhe Unsanft

Der Tatort: Mein Bett.

Die Tatzeit: Heute früh kurz vor sieben.

Die Geschehnisse: Detective Mack Taylor hatte mich gerade vor irgendeinem Unhold gerettet und ich himmelte ihn natürlich an, so gut ich das konnte, als er plötzlich losbrüllte: "Kreta, Kreta!" Irgendwo aus dem Off ertönte eine andere plärrende Stimme (Gil Grissom?): "Mallorca, Mallorca!" Eine Frau (Catherine Willows? Stella Buonasera? Die Blonde aus CSI Miami, das ich wegen Horatio Cane nicht gucke?) brachte die beiden Brüller zum Schweigen: "Ohne meinen Alltours sage ich gar nichts!"

Hä?

Dann dämmerte es mir: Der Wecker meines Mannes war gerade losgegangen.

Und wir folgern: Das schafft nur Radiowerbung.
22.11.06 10:11


L'état c'est moi? Pah, was für Anfänger

Ich bin gleich die ganze Welt:


You are the World


Completion, Good Reward.


The World is the final card of the Major Arcana, and as such represents saturnian energies, time, and completion.


The World card pictures a dancer in a Yoni (sometimes made of laurel leaves). The Yoni symbolizes the great Mother, the cervix through which everything is born, and also the doorway to the next life after death. It is indicative of a complete circle. Everything is finally coming together, successfully and at last. You will get that Ph.D. you've been working for years to complete, graduate at long last, marry after a long engagement, or finish that huge project. This card is not for little ends, but for big ones, important ones, ones that come with well earned cheers and acknowledgements. Your hard work, knowledge, wisdom, patience, etc, will absolutely pay-off; you've done everything right.


What Tarot Card are You?
Take the Test to Find Out.



Hurra. Irgendwann lohnt es sich also doch noch. Was auch immer es ist.
28.11.06 01:08


Haunted House? Naja zumindest eine Runde Mitleid, bitte

Langsam aber sicher mache ich mir Sorgen um meine körperliche Gesundheit. Jetzt bin ich seit zwei Tagen hier und bin schon quasi von Kopf bis Fuss beschädigt. Ich glaube, das Haus meiner Schwiegereltern hat etwas gegen mich.

Gestern habe ich mit dem linken Fuss ein Holzscheit gerammt, das mein Mann netterweise (falls ich hätte heizen wollen) in der Küche deponiert hatte. Resultat: Mindestens zwei angeknackste Zehen, aber halt mehr so nach dem Motto Tut weh, ist aber nichts Schlimmes. Reicht halt gerade zum Jammern - wobei, dafür braucht es bei mir ja nicht viel.

Heute dachte ich dann, okay, wenn da schon Holz liegt, kann ich ja auch heizen. Gesagt, getan, mit der Stirn die obere Ecke der offenen Ofentür gerammt. Resultat: Blutende Wunde am Kopf, aber halt mehr so nach dem Motto Tut weh, ist aber nichts Schlimmes. Wobei ich finde: Blutende Wunden am Kopf sind grundsätzlich schlimm. Und ein Grund zum Jammern.

Zuhinterst links in einem Schrank habe ich nach telefonischer Anleitung meines Gatten dann doch noch Pflaster gefunden, und eines davon ziert jetzt meine linke Augenbraue. Ich sehe aus wie ein Möchtegernrapper. Wenn sich das Ding unter dem Pflaster allerdings (wie ich befürchte) zu einer schönen blauen Beule entwickelt, sehe ich vermutlich aus wie Axel Schulz.

Und bitte, das will man doch nicht.

Ich traue mich mittlerweile kaum mehr vom Fleck, denn wer weiss, welche Falle mir das Haus noch stellt? Es gibt hier eine TREPPE, okay?! Und ebendiese muss ich gleich runterschreiten, bzw. runterhinken - denn vielleicht hat es mit dem Heizen doch noch geklappt, und bevor ich das Haus aus Versehen abfackle, gucke ich besser nach.

In gebührendem Abstand zu Holzscheiten und Ofentüren.
28.11.06 17:32





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung