(...und manchmal auch ganz anders)
  Startseite
    Frauen!!!
    Männer!!!
    Paartherapie
    Nabelschau
    Gehirnstürm
    Fundbüro
    The Sound Of Music
    Körperertüchtigung
    Völkerkunde
    No-No-No-Notorious
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Jede Woche wieder
   Thollsten
   ChrisDiva
   TV-Schnee
   Gwen
   52 Wochenenden

Natollies woechentliche Verbrechen auf Schallplatte:





Besucher online


Webnews



http://myblog.de/natollie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lebenzeichen aus der Schäm-Dich-Ecke

Jaja, erst gross ankündigen, dass sie wieder da ist, und dann nix schreiben, ich weiss, ich weiss.

Aber ich bin derzeit erkältungsbedingt etwas belämmert. Natürlich könnte ich jetzt lang und breit erörtern, wie lästig Sommererkältungen sind, aber ich bin heute auf einen Blog gestossen, der mich mit meinen Zipperlein in die Schäm-Dich-Ecke getrieben hat.

Ich meine diesen Blog hier.

Und ganz ganz tief in die Schäm-Dich-Ecke zurück ziehe ich mich jetzt, weil ich zuerst an der Authentizität des Blogs gezweifelt habe. Nein, die Entschuldigung, dass man im Internet ja eh dauernd verarscht wird, gilt nicht. Und das Argument, dass einen das Internet und das 'echte' Leben sowieso ziemlich zynisch machen und man folglich eh immer erst mal alles anzweifelt, bevor man es glaubt, ist hier auch nicht wirklich angebracht. Folglich: Schäm-Dich-Ecke. Da rein, wo es staubig ist und sich die Spinnen tummeln.

Fussball gibt es dann wieder morgen.
3.7.06 13:43


Il campionato è troppo azzurro per me

Okay, um es gleich anfangs klarzustellen: Wer anderen in die Fresse haut, gehört gesperrt. Dass Torsten Frings heute Abend nicht spielt, geht in Ordnung. Allein, man würde die Sperre leichter akzeptieren, wenn er seinem Gegenüber wenigstens ordentlich eine verpasst und sich nicht auf einen zaghaften Schubser beschränkt hätte, wie ihn vermutlich eine Pussycat Doll der anderen Pussycat Doll verabreichen würde, wenn die ihr den Mascara klaut, ohne vorher zu fragen.

Und mir ist es ja eigentlich auch ganz Recht, dass Frings heute auf der Bank sitzt. Da kriegt er bestimmt mehr Grossaufnahmen als im Mittelfeld, und ich als Anhängerin des Mannes mit dem Kartoffelkopf, der Gurkennase und der Schnittlauchfrisur (ansonsten stehe ich ja nicht so auf Rohkost, aber da mache ich eine Ausnahme) finde Frings-Grossaufnahmen ausgesprochen löblich.

Es macht mir auch nicht sonderlich zu schaffen, dass die deutsche Nationalelf heute rein statistisch gesehen als Underdog aufs Feld trabt - ich bereite mich lieber auf eine Niederlage vor und bin dann nicht ganz so zu Tode betrübt bzw. umso himmelhochjauchzender glücklich, falls Schlaaand doch gewinnen sollte.

Nein, dass die Deutschen heute Abend verlieren - das könnte ich verschmerzen.

Unerträglich fände ich es hingegen, wenn die Italiener gewinnen.

Die Italiener mit Spuck-Totti, Nasenbrecher-De Rossi, Liga-Skandal-Allemiteinander, und mit ihren nervigen Journalisten, mit denen ich mich während meiner Volunteer-Tätigkeit rumgeschlagen habe (Ich hab sogar mit einem Italienisch gesprochen, weil der mir einfach nicht glauben wollte, was ich ihm auf Englisch gesagt habe. Ich KANN kein Italienisch, okay?).

Nein, nein, nein. Nichts gegen Italien. Nichts gegen die Italiener im Allgemeinen. Um Methusalix' Worte in 'Das Geschenk Cäsars' leicht abzuwandeln: "Ich hab nichts gegen Italiener. Manche meiner besten Freunde sind Italiener. Aber diese Italiener da, die sind nicht von hier."

Ich gönne den Italienern alles erdenklich Gute, eine stabile Regierung, eine friedliche Lösung des Liga-Skandals, schönes Wetter, Strand, Meer und lecker Pizza.

Aber den Azzurri gönne ich den Weltmeistertitel nicht. Grrrr.

Naja, wenn sie heute wirklich grandios aufspielen und die Deutschen verdient schlagen, geht die Sache in Ordnung. Aber daran glaube ich angesichts der Leistungen beider Teams während dieser WM nicht so richtig.

Wir werden sehen. Beim von der Bild propagierten Pizza-Boykott jedenfalls mache ich trotz allem nicht mit, und ich werde auch nicht beherzigen, was folgende deutsche Rundmail fordert:

"Hallo Leute!

Am Dienstag, um 21:00 Uhr sollte ganz Deutschland den netten Bringservice unserer italienischen Restaurants/Pizzabuden nutzen! Also schön zum Spiel Pizza bestellen!!!

Somit haben sie eine kleine Entschädigung für die Niederlage gegen Deutschland und kommen in den Genuss der super Radioübertragungen.
Macht alle mit! Rache ist Blutwurst. Kein Frings - kein gemeinsames italienisches Fernsehgucken!

Schickt die Mail an alle die ihr kennt. Dies ist kein Kettenbrief und es fällt euch kein Blumentopf auf den Kopf falls ihr nicht mitmacht."

Denn erstens werden wir heute Abend nach guter deutscher Tradition grillen, und zweitens liegt bereits eine Pizza im Tiefkühler.

Eine Ham Hollandaise.
4.7.06 15:20


Fussball ist immer noch wichtig

An die Leute, die heute ihre Deutschlandfahnen zusammenfalten, ihre Fan-Devotionalen einmotten und die WM für beendet erklären...

An die Leute, die aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer politischen Gesinnung aus Prinzip gegen die deutsche Nationalelf sind...

An die Leute, die der Meinung sind, dass die Deutschen nur verloren haben, weil die Italiener gemeinerweise dafür gesorgt haben, dass Frings nicht spielt...

An die Leute, die behaupten, dass der Sieg der Italiener gestern glücklich und unverdient war...

An die Leute, die es nötig haben, die deutschen Fans jetzt mit Häme zu überschütten...

An die Leute, die die italienische Mannschaft gestern im Stadion ausgepfiffen haben...

An die Leute, die nicht anerkennen, dass die deutsche Nationalelf es verdientermassen bis in das Halbfinale geschafft hat...

An die Leute, die die aktuelle deutsche Nationalelf mit den Teams von früher verwechselt, die unattraktiven Fussball spielten und trotzdem weit kamen...

An die Leute, die glauben, dass es das jetzt war mit vollen Fan Fest-Arealen und Partystimmung...

An die Leute, die jetzt überall nach Gründen für die Niederlage der Deutschen suchen ausser auf dem Spielfeld...

Setzen, Sechs. Ihr habt gar nichts begriffen.

Für alle anderen...

...die sich so wie ich auf Samstag und Sonntag freuen

...denen es schnuppe ist, dass es am Samstag 'nur' um Platz drei geht

...die daran glauben, dass die WM erst dann zu Ende ist, wenn der neue Weltmeister mit dem Pokal über das Feld im Berliner Olympiastadion läuft - egal wer es ist

...die der Meinung sind, dass es grundsätzlich erst mal um Fussball geht und dann erst darum, wer gewinnt

...die die Fussball-WM als schönes Erlebnis empfanden und die Erfolge der deutschen Nationalelf als zusätzlichen Bonus

...die darauf hoffen, dass die Euro 2008 ein ähnliches Fussballfest wird wie die WM 2006...

Das hier.

(Und ja, ich bin mir durchaus bewusst, dass der Song nicht dafür gedacht war. Passt trotzdem.)
5.7.06 16:40


Das war ja so klar...




Exotic Dancer Name Is...



Diva


6.7.06 00:16


Tales from the SMC, Part 1 - Arnies nächster Film?

Anmerkung der Redaktion: Jegliche seltsamen Stories, die ich in den nächsten Tagen und Wochen über meine Tätigkeit als Volunteer bei der Fifa WM 2006 (TM und so) erzählen werde, laufen unter obigem Titel. SMC bedeutet so viel wie Stadium Media Centre. Und nein, viele Insiderinformationen gibt es nicht, schliesslich habe ich vor, mich für die Euro 2008 wieder als Volunteer zu bewerben, und da sollte man vielleicht dann doch ein kleines Bisschen dicht halten.

Ein kleines Bisschen.

Heute nun erst mal etwas zum Thema "Dinge, die man kennt, deren Namen man aber nicht weiss". Die geneigte Leserschaft versteht sicher was ich meine - so Sachen wie das Kundentrennholz, auch als Warentrenner bekannt. (Das scheint die offizielle Bezeichnung für das Ding zu sein, das man im Supermarkt an der Kasse auf dem Laufband zwischen seine Waren und die Waren des nachfolgenden Kunden legt, nur falls jemandem gerade nicht klar war, wovon ich spreche.)

Als Volunteer lernt man nie aus, und deswegen weiss ich seit meiner Tätigkeit für die Fifa, wie diese Dinger hier heissen, die wir zur Wegblockierung und Fotografeneinreihung benutzten:



Auch schon des öfteren gesehen, nicht wahr? Im Kino oder bei der Post, halt überall, wo man Schlange stehen muss - ausser im Supermarkt, aber da gibt es ja wie oben erläutert Kundentrennhölzer.

Okay: Die Dinger heissen Tensabarriers. Tensa, weil: Kann man anspannen und dann ist es gespannt = tense. Barrier, weil: Barriere. Ist zumindest meine meiner Meinung nach logisch klingende Interpretation.

Wir im SMC hingegen nannten die Dinger einfach nach ihrem Hersteller: Tensator. Wenn man zwei parallel nebeneinander aufstellt, hat man schliesslich sowas wie ein Tor. Womit wir bei Teil 2 des Titels wären: Tensator klingt doch nun echt wie ein Film von Arnold Schwarzenegger.

Derrrr Tennnnnnsaaaatooooor!!!

Ich sehe es bildlich vor mir. Schwarzenegger als Superheld mit Gummiarmen, aus der Zukunft geschickt, um verzweifelten Türstehern die Arbeit zu erleichtern.

Ja, okay, manchmal hatten wir im SMC auch einfach ZU viel Zeit. Kombiniert mit freidrehender Kreativität entsteht dann eben sowas. Und noch viel Schlimmeres.

Die Herstellerfirma produziert übrigens diverseste Formen von Tensabarriers, wie zum Beispiel den Tensalarm, den Tensacone oder auch den Tensapod. Letzterer ist übrigens nicht klein, weiss und musikalisch und passt auch nicht in jedermanns Ohrmuschel.

Naja, vielleicht in die Ohrmuschel von Arnie als Superheld mit Gummiohren.
6.7.06 03:22


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung